Ausschreibungen

Juni 28, 2018

Deutlicher Punktsieg im Heimkampf gegen den TSV Grafenau


Der sechste Kampftag in der Judo-Landesliga-Süd brachte den Judoka der SF Friedberg mit einem 16:4 – Ergebnis den erwünschten, hohen Punktsieg gegen die niederbayerischen Gäste vom TSV Grafenau. In der letzten Mannschaftsbegegnung am 7. Juli gegen die Kämpfer des SC Gröbenzell wollen sich die Friedberger nun den Vizemeistertitel sichern.

Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

„Das Judoteam Friedberg in der Landesliga-Süd ist die Judo-Herrenmannschaft der SF Friedberg, unterstützt von Fremdstartern weiterer schwäbischer Vereine,“ begrüßte Abteilungsleiter Christian Mayr zu Beginn des Turniers die anwesenden Zuschauer und Akteure der beiden, angetretenen Kontrahenten. Gleich zu Beginn gaben die Gäste zwei Punkte in den Gewichtsklassen plus 90 kg und bis 66 kg kampflos ab, aber Rasul Napkan holte gegen den Friedberger Robert Kolberg (plus 90 kg) einen Arbeitssieg mit drei Verwarnungen des Kampfrichters zum Nachteil von Kolberg. Danach erlebten die Zuschauer eine Ausnahmesituation: Bis 66 kg konnten weder Jonas Decker noch der Grafenauer Michael Hatzinger in der regulären Kampfzeit von vier Minuten die Begegnung für sich entscheiden, mußten in die Verlängerung, und erst nach weiteren 7:43 Minuten gelang Jonas Decker mit einem von außen eingedrehten Schulterwurf ein viel bewunderter Sieg. Mit Seoinage waren auch Nico Wachter (bis 73 kg), Alex Timakow und Julian Schalk (beide bis 81 kg) erfolgreich. Sebastian Mayr beendete sein Match mit Juji-Gatame und Antonio Marijolovic besiegte den Niederbayer Christoph Uhrmann mit Soto-Maki-Komi. Zur Halbzeitpause hatten die Gastgeber bereits einen 8:2 – Vorsprung.

In der Rückrunde wurde das Punkteverhältnis sogar noch auf 16:4 verdoppelt, mit Siegen von Winni Hoffner, David Schlagowski, Jonas Decker, Nico Wachter, Basti Mayr, Toni Marijolovic, Alex Timakow und Florian Mayr für das Judoteam Friedberg.


Previous page: Trainingszeiten
Nächste Seite: Termine