Judoteam Friedberg - Sportfreunde Friedberg e.V.

Mai 1, 2018

Judoteam nimmt in der Landesliga Fahrt auf


Nach einem knappen Heimsieg gegen den TSV Grafing und dem Auswärtstriumph in Moosburg
klettert das Friedberger Judoteam auf den dritten Tabellenplatz

Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

Beim ersten Heimkampf der Sportfreunde Friedberg in der Judo-Landesliga gelang es den Gästen vom TSV Grafing nicht die Festung Friedberg einzunehmen. Mit 11:9 Punkten verteidigten die Ostler ihr Trainingsdojo in der Vinzenz-Pallotti-Schule und steigerten sich eine Woche später gegen die SG Moosburg sogar noch beeindruckend mit einem 14:6 Punkte-Sieg.

 

Gegen den TSV Grafing hatte das Team in der zuerst ausgekämpften Gewichtsklasse bis 81 kg einen schlechten Start gegen zwei versierte Gegner. Vadim Chilimaru unterlag im Haltegriff gegen Valentin Larasser und Alexander Timakow schied nach drei Verwarnungen gegen Philipp Ampletzer aus. Doch danach folgten fünf Siege von Toni Marijolovic, Emanuel da Silva Cardoso (beide +90 kg) , David Schlagowski, Jonas Decker (beide -66 kg) und Basti Mayr (-90 kg). Marco Scholz gewann kampflos bis 73 kg, aber Robin Hahmann ( -90 kg) wurde mit einem Fußstoppwurf von Jakob Kitzberger geworfen und auch Daniel Wetsch mußte nach einem Rollbankwürger seines Gegners schnell aufgeben, um nicht ohnmächtig zu werden. In der Rückrunde wieder bis 81 kg kein Durchkommen für die Friedberger, jedoch betonierte Toni Marijolovic ( +90 kg) den Grafinger Matthias Jaud mit einem Haltegriff auf der Matte fest. Auch Jonas Decker ( - 66 kg) überraschte Moritz Schmidtke mit einem tief angesetzen, von außen eingedrehten Seoinage. In der Gewichtsklasse bis 90 kg suchte Sebastian Mayr mit einem Rückwurf (Ura-Nage) den Erfolg und wurde eiskalt gekontert, während Marc Schäfer (-90 kg) seinen Gegner Ferdinand Larasser mit O-Soto-Gari von den Beinen holte.

 

Gegen die SG Moosburg wurde wieder zu Beginn die Gewichtsklasse bis 81 kg für die ersten Wettkampfpaarungen ausgelost, aber Thomas Ender siegte gegen Bernhard Wimmer und nur Florian Mayr geriet in einen Haltegriff (Sankaku-Gatame) gegen Martin Folger. Im Schwergewicht plus 90 kg beherrschte Toni Marijolic mit einem Schulter- und Außensichelwurf gegen Michael Ruppert die Szene. Winfried Hoffner ( +90 kg) spielte seine Kraft aus und gewann mit Haltegriff und Basti Mayr
(-90 kg) zwang Andreas Schwaiger im Boden mit einer Würgetechnik zur Aufgabe. Diese Idee übernahm auch Alex Timakow (-90kg) und siegte mit einem Rollbankwürger, während Nico Wachter (-73 kg) mit einem seiner herrlichen Schulterwürfe (Ippon-Seoinage) brillierte. Besonders hervozuheben auch die Einsätze von Mika Schubert (-66 kg), der mit einem lehrbuchreifen Innenschenkelwurf (Uchi-Mata) begeisterte und Florian Mayr, der zum Auftakt der Rückrunde in der -81-er Gewichtsklasse mit einem Fußstoppwurf (Sasae-Tsuri-Komi-Ashi) und Talfallzug (Tani-Otoshi) für einen Erfolg sorgte.

 



Nächste Seite: Trainer