Judoteam Friedberg - Sportfreunde Friedberg e.V.

März 22, 2018

Landesliga - Sportfreunde Friedberg gegen Nippon Passau


Zu ihrem Debüt in der Judo-Landesliga Süd hatten die Judoka der Sportfreunde Friedberg mit Nippon Passau einen wettkampferprobten Gegner als Kontrahenten. Obwohl anfangs ein 2:8 – Rückstand zu Buche stand, wurde in der Rückrunde noch ein respektables 8:12 – Gesamtergebnis erzielt.

Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

Nach Auslosung der Reihenfolge der einzelnen Gewichtsklassen erwischten die Sportfreunde einen Fehlstart: Sebastian Mayr ( bis 90 kg) wurde von Rainer Binder erfolgreich gekontert und Robin Hahmann konnte sich eines O-Goshi durch Daniel Wintersteiger nicht erwehren. In der Klasse bis 73 kg erhielt Nico Wachter drei Shido, während Gegner Manuel Hschner mit zwei Strafen davonkam. Ein Lichtblick für die Friedberger waren die Kämpfe von Marco Scholz (bis 73 kg) und Vadim Chilimaru (bis 81 kg). Mit absoluter Willensstärke zwang Scholz den Passauer Patrick Auster mit Seoinage zu Boden und hebelte ihn mit Juji-Gatame. Als die Kampfrichter noch nicht auf Sieg entscheiden wollten, hatte er mit einem weiteren Schulterwurf endlich Erfolg. Vadim Chilimaru profitierte von Bestrafungen seines Gegners und siegte im Golden Score nach Verlängerung der Kampfzeit. Zwischenstand 2:3. Die weiteren Starter des Judoteams Frank Harner (bis 81 kg), David Schlagowski, Jonas Decker (beide bis 66 kg) sowie Antonio Marijolovic und Robert Kolberg (beide plus 90 kg) erhöhten im weiteren Verlauf den eigenen Punktestand nicht.

Mit ungebrochener Zuversicht und lautstarken Anfeuerungsrufen unterstützte die Mannschaft ihre Starter im Rückkampf. Auch Robin Hahmann (bis 90 kg) unterlag Rainer Binder nach einem Rollbankwürgeransatz im anschließenden Haltegriff. Wild entschlossen bearbeitete Sebastian Mayr nun Daniel Wintersteiger auf der Matte. 25 Sekunden vor dem Ende der Kampfzeit katapultierte er ihn mit Seoinage auf den Rücken. Noch einen Punkt mußte Marco Scholz (bis 73 kg) an Manuel Hschner abgeben, als er diesen zwar mit Utsuri-Goshi geschickt attackierte, aber letztlich mit Uranage gekontert wurde. Erst jetzt begann die Aufholjagd: Nico Wachter siegte mit Ko-Uchi-Maki-Komi gegen Yoann Calmeis. Ein reflexartiger, schneller O-Uchi-Gari von Thomas Ender (bis 81 kg) beendete die Begegnung mit Matthias Volkmann vorzeitig. Auch Vadim Chilimaru, der Fremdstarter für die Sportfreunde vom SV Gold-Blau Augsburg, war sehr schnell unterwegs. Trotz Nasenbluten besiegte er seinen Kontrahenten mit einem Fußfeger und Uranage. In den Klassen bis 66 kg und plus 90 kg teilten sich die beiden Mannschaften die Siege: David Schlagowski (bis 66 kg) zelebrierte seine Spezialtechniken Seoinage und Yoko-Tomoenage an Stefan Krompaß. Hingegen lag Robert Kolberg (plus 90 kg) zuerst mit einer halben Wertung zurück, bevor er Andrej Roth im Haltegriff festschraubte.

 



Nächste Seite: Trainer