Judoteam Friedberg - Sportfreunde Friedberg e.V.

Neuigkeiten

«   Seite 2 von 5   »

Mai 16, 2018
Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

Die Punkte für die Friedberger holten Marco Scholz und Nico Wachter (beide bis 73 kg), Vadim Chilimaru (bis 81 kg) , Sebastian Mayr (bis 90 kg) und Antonio Marijolovic im Schwergewicht. Dabei wurde den Zuschauern ein Feuerwerk an ideenreichen und vor allem schnellen Wurftechniken gezeigt. Gerne hätten sich die anwesenden Kampfrichter wohl die eine oder andere Wurfszene nochmals im Videobeweis oder in Zeitlupe angesehen, so rasant ging es zur Sache. In der zuerst ausgekämpften Gewichtsklasse bis 81 kg siegte Vadim Chilimaru mit einem Außensichelwurf (O-Soto-Gari) in der Hinrunde und einem konsequenten Wurf nach vorne (Tai-Otoshi) in der Rückrunde. Sebastian Mayr bearbeitete seine zwei Kontrahenten erfolgreich mit einem Schulterwurf (Seoinage) und einem Ausheber (Uranage). Mit einem Haltegriff steuerte Antonio Marijolovic einen weiteren Punkt zum Gesamtergebnis bei. In der zuletzt ausgekämpften Klasse bis 73 kg müssen sich die Kämpfer vom Kodokan München wohl wie auf einem Schleudersitz gefühlt haben: Mit tief angesetzten, blitzschnellen Schulterwürfen liessen Nico Wachter und Marco Scholz ihren Gegnern keine Chance. Nachdem in der Rückrunde ein Punktestand von 7:7 auf ein Unentschieden hinzudeuten schien, konnte die Münchner Mannschaft mit Kämpfen in den Gewichtsklassen bis 66 und plus 90 kg jedoch entscheidende vier Punkte erringen und die Begegnung endgültig für sich klären. In einem spannenden Schlußkampf holte Marco Schulz mit einem Hüftwechselwurf (Utsuri-Goshi) die letzte Wertung des Tages noch für die Sportfreunde.

Mai 1, 2018
Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

Nach einem knappen Heimsieg gegen den TSV Grafing und dem Auswärtstriumph in Moosburg
klettert das Friedberger Judoteam auf den dritten Tabellenplatz

Mr 22, 2018
Kategorie: Neuigkeiten
Erstellt von: Jan

Zu ihrem Debüt in der Judo-Landesliga Süd hatten die Judoka der Sportfreunde Friedberg mit Nippon Passau einen wettkampferprobten Gegner als Kontrahenten. Obwohl anfangs ein 2:8 – Rückstand zu Buche stand, wurde in der Rückrunde noch ein respektables 8:12 – Gesamtergebnis erzielt.



Nächste Seite: Trainer